Unsere Zahnarztpraxis ist amalgamfrei: Weil wir gesunde Lösungen haben!

26. Juni 2017 | Aktuelles

Ab Mitte 2018 sollen Karies-löcher von Schwangeren und Kindern nicht mehr mit Amalgam geschlossen werden. Bei den q-Zahnärzten in Freiburg ist Amalgam schon lange kein Thema mehr: Wir haben gesunde Lösungen, die besser sind als der umstrittene Füllstoff mit Quecksilber-Anteil!

Die sogenannten Komposit-Werkstoffe überzeugen nicht nur durch ihre gute Verträglichkeit, sondern auch mit einer anspruchsvollen Optik.

Komposites: eine Optik wie die echten Zähne

Komposites-Füllungen bestehen zu 80 Prozent aus kleinsten Keramikteilchen und zu 20 Prozent aus Kunststoff. Sie sind zahnfarben und beliebig formbar, deswegen kommen sie vor allem im sichtbaren Frontzahnbereich zum Einsatz. Mit Komposites lassen sich auch Defekte im Seitenzahnbereich oder zu breite Zahnzwischenräume unsichtbar korrigieren. Wo jedoch große Kaukräfte herrschen, empfehlen wir unseren Patienten andere Lösungen.

Keramik: Zahnersatz in nur einer Sitzung

Keramik-Inlays sind hier die ideale Wahl. Die Einlagefüllungen sind besonders stabil und auch ästhetisch sehr anspruchsvoll, da sie sich in Funktion und Optik kaum von den natürlichen Zähnen unterscheiden. In unserer Praxis fertigen wir Keramik-Inlays mit dem computergestützten Verfahren CEREC an. Sie bekommen Ihren Zahnersatz in nur einer Sitzung passgenau und ohne lange Wartezeit!

Amalgam ist immer noch die Regelversorgung. Das bedeutet, dass die Krankenkassen bei Zahnfüllungen nur in bestimmten Fällen eine andere Lösung als Amalgam übernehmen. Welche Kosten für Sie entstehen, stellen wir Ihnen nach einer ersten Untersuchung ehrlich und gut verständlich in einem Heil- und Kostenplan dar.

Gerne beantworten wir Ihnen schon vorher Fragen zum Thema Amalgam.
Melden Sie sich doch einfach in unserer Praxis: 0761 71040

Wenn Sie sich informieren möchten: Hier können Sie die Entscheidung des Europaparlaments nachlesen, ab 2018 kein Amalgam mehr bei Schwangeren und Kindern zu verwenden.
https://www.zwp-online.info/zwpnews/dental-news/branchenmeldungen/ab-mitte-2018-kein-zahn-amalgam-mehr-fuer-kinder-und-schwangere