Gesundes Zahnfleischfür gesunde Zähne

Parodontologie ist DIE heimliche Volkskrankheit. Studien gehen von einer Prävalenz von deutlich über 50% bei über 30-ährigen aus, bei den über 40-jähirgen sogar von über 40%.

Die chronische Entzündung des Zahnbetts ist die häufigste Ursache für Zahnverlust. Wird bakterieller Zahnbelag nicht regelmäßig entfernt, wandern die Bakterien im Biofilm auf die Wurzeloberfläche. Es bilden sich Zahnfleischtaschen. Eine Parodontits entsteht.

Die Q-Zahnärzte sind Spezialisten auf dem Gebiet der Parodontologie. Aufgabe ist es, Zahnbetterkrankungen durch Vorsorge zu verhindern und durch gezielte Therapien zu behandeln.

PROPHYLAXE ALS VORSORGE

Schutzprogramm für Ihr Zahnfleisch

Krankhafte Veränderungen an Zähnen und Zahnfleisch erkennen wir

bei einer Prophylaxe. Um festzustellen, ob Sie an einer Parodontitis leiden, messen unsere Dentalhygienikerinnen die Tiefe der Zahnfleischtaschen und überprüfen die Lockerungsgrade der Zähne. Röntgenaufnahmen zeigen den Zustand des Kieferknochens. Zu einer gründlichen Analyse der Zahn- und Mundgesundheit gehört auch die Frage nach den Lebensgewohnheiten. Folgende Faktoren erhöhen das Risiko für eine Parodontitis: Rauchen, Alkohol, mangelnde Mundhygiene oder Hormonumstellungen.

Kommen Sie regelmäßig zur Kontrolle – das ist der beste Schutz vor Parodontitis.

Q-TIPP

Sie haben Probleme mit dem Zahnfleisch? Kommen Sie zur Parodontitisvorsorge und erhalten Sie einen individuellen Prophylaxeplan!

ANZEICHEN ERKENNEN

Richtig handeln bei Parodontitis

Die Parodontitis ist eine tückische Krankheit des Zahnfleisches, die in der Regel schmerzfrei und oftmals lange unbemerkt bleibt. Die Symptome einer Parodontitis sind: Rötung, Schwellung und Druckempfindlichkeit des Zahnfleisches sowie häufiges Zahnfleischbluten. Besonders gemein: Bei Rauchern treten diese Anzeichen trotz eines schwereren Verlaufs erst sehr spät oder gar nicht auf.

Durch die Entzündung werden die Zahnfleischtaschen immer tiefer, das Zahnfleisch zieht sich zurück, Zähne können sich lockern. Ein Verlust der Zähne ist die Folge einer unbehandelten Parodontitis. Doch die Parodontitis gefährdet nicht nur unsere Mundgesundheit. Sie kann den gesamten Körper krank machen. So steht sie nachweislich in Zusammenhang mit Allgemeinerkrankungen wie Diabetes, Impotenz, Osteoporose, Rheuma, erhöhtes Risiko für Frühgeburten,Schlaganfällen oder Herz-Kreislauf-Störungen sowie eine erhöhte Anfälligkeit für Lungenerkrankungen.

Q-TIPP

Q-Tipp – Meistens verläuft eine Parodontitis schleichend – nur bei regelmäßiger Kontrolle des Zahnfleisches durch eine Prophylaxe können die Q-Zahnärzte diese rechtzeitig erkennen. Jetzt Termin ausmachen!

ERKRANKUNG ZURÜCKDRÄNGEN

Behandlung einer Parodontitis

Das Ziel einer Parodontitisbehandlung ist es, die Entzündung zum Stillstand zu bringen und einen stabilen, gesunden Zustand des Zahnbetts wiederherzustellen. Ist die Schädigung des Zahnfleisches bereits fortgeschritten, reichen Prophylaxemaßnahmen allein zur Regeneration nicht mehr aus. Mit diesen Behandlungsschritten bringen wir die Erkrankung langfristig zum Stillstand:

  1. Reinigung der Wurzeloberflächen mit feinen Instrumenten
  2. Entfernung von festsitzenden Ablagerungen
  3. Glätten der Wurzeloberflächen
  4. Entfernung von entzündetem Gewebe

Nach einigen Wochen kontrollieren wir den Zustand Ihres Zahnfleisches erneut und entscheiden über mögliche Therapieformen zur Weiterbehandlung.

Q-TIPP

Zur dauerhaften Vermeidung von Parodontitis muss der Patient ein Bewusstsein für eine gewissenhafte Zahnpflege zu Hause entwickeln. Unsere Pflegetipps für Zähne und Zahnfleisch finden Sie hier.

Dr. Ralf Quirin erklärt einer Patientin in der Zahnarztpraxis die Behandlung von Parodontitis
Eine Zahnarzthelferin erklärt einer Patientin diverse vorbeugende Maßnahmen gegen Parodontitis.

BEHANDELN UND ERHALTEN

Therapie für Ihr Zahnfleisch

Der Behandlungs- schließt sich eine Erhaltungsphase an. Damit sorgen wir dafür, dass die Parodontitis nicht wiederkehrt, dass Zahnbett und Zähne langfristig gesund bleiben. Regelmäßige Termine zur Prophylaxe mit einer professionellen Zahnreinigung sind Grundvoraussetzung, um das Zahnfleisch bei der Heilung zu unterstützen.

Folgende (zum Glück selten notwendige) weiterführende Therapiemöglichkeiten bieten wir in unserer Q-Zahnarztpraxis an:

  • Parodontalchirurgie
  • Schleimhauttransplantation

FÜR EINEN GESUNDEN ZAHNHALTEAPPARAT

Parodontalchirurgie

Das Ziel der Parodontalchirurgie ist die Regeneration des Zahnhalteapparates. Zieht sich das Zahnfleisch durch eine Parodontitis zurück, verliert der Knochen an Substanz und die Zähne an Halt. Hinzu kommt die ästhetische Komponente: Frei liegende Zahnhälse sind nicht nur unschön, sondern auch besonders hitze- und kälteempfindlich. Mit der Parodontalchirurgie stellen wir Funktion und Ästhetik des Zahnhalteapparates wieder her! Wir bieten verschiedene Behandlungsmöglichkeiten in unserer Zahnarztpraxis an:

  • regenerative Parodontalchirurgie/Emdogain: Zum Wiederaufbau von Knochen- und Weichgewebe gibt es verschiedene Verfahren der sogenannten gesteuerten Geweberegeneration (GTR), z.B. mithilfe von bioaktiven Materialien, Membrantechnik oder auch mittels Wachstumsproteinen wie der Emdogain-Therapie.
  • ästhetisch-plastische Parodontalchirurgie/Rezessionsdeckung: Mithilfe eines mikrochirurgischen Eingriffs werden freiliegende Zahnhälse mit Zahnfleisch von umliegenden Zähnen oder einem Zahnfleischtransplantat wieder bedeckt und das ästhetische Bild des gesunden Zahnfleischs wiederhergestellt. Umgekehrt können auch unästhetische Zahnfleischüberschüsse vermindert werden.

Q-TIPP

Sie wollen wissen, welche Möglichkeiten wir zur Betäubung anbieten? Hier finden Sie alle Infos über Narkose in unserer Praxis.

WIEDERAUFBAU DES ZAHNFLEISCHES

Schleimhaut-Transplantation

Wenn sich das Zahnfleisch zurückzieht, offenbaren Sie bei jedem Lächeln auffällig lange und schmale Zähne. Das ist nicht nur unschön, sondern auch schmerzhaft! Hat sich das Zahnfleisch erst zurückgebildet, reagieren die Zähne empfindlicher und werden anfälliger für Karies. Weitere Schäden am Zahn sind nicht unwahrscheinlich. Wurde eine Parodontitis erfolgreich behandelt, korrigieren die Q-Zahnärzte mit einer Schleimhaut-Transplantation das zurückgegangene Zahnfleisch. Die Behandlung läuft so ab:

  1. Entnehmen eines kleinen Stückes der Mundschleimhaut aus der Gaumenpartie
  2. Vernähen oder Verkleben des Transplantats mit dem Zahnfleisch
  3. Verwachsen des Schleimhauttransplantats mit dem Zahnfleisch in wenigen Wochen
  4. Belastbarkeit der Zähne wieder vollständig hergestellt

Q-TIPP

Mit der falschen Zahnpflege können Sie Erkrankungen des Zahnfleischs verstärken. Also kein starkes Schrubben mit der Zahnbürste! Hier unsere Tipps für eine gute Zahnpflege.

Haben Sie Fragen zur Parodontologie in Freiburg oder wollen Sie einen Termin vereinbaren?

Melden Sie sich gerne bei uns

Parodontologie in derQ-Zahnarztpraxis:Unser Qualitätsversprechen

  • Wir sind in der Parodontologie exzellent fort- und weitergebildet.
  • Wir arbeiten minimalinvasiv und achten stets darauf, gesundes Gewebe maximal zu schonen.
  • Mit modernen Ultraschallinstrumenten minimieren wir das Infektionsrisiko und beschleunigen die Wundheilung.
  • Chirurgischen Eingriffe führen wir auf Ihren Wunsch mithilfe von Sedierung oder Narkose durch.
  • Durch die modernen Therapieformen der Parodontologie können wir die Funktion und Ästhetik der Zähne meist vollständig wiederherstellen.